Wanderung Kramerspitze

Blick auf Garmisch

Liebe Leserinnen und Leser,

gestern habe ich mich auf einen Berg gewagt, den ich aufgrund fehlender Bergbahn für die Rückfahrt sonst ignoriert habe. Ich mag es nämlich nicht, Berge abwärts zu laufen. Da quietschen mir immer die Knie.

Der Anstieg über die St. Martins-Hütte war nicht zu anstrengend, auch mit schönen Aussichten auf Garmisch und die Zugspitzgruppe. 1,5 h vorm Gipfel ging es dann schön auf die Puste.

Blick auf Zugspitzgruppe und Eibsee

Aber der Blick von ganz oben entschädigte für die Anstrengungen. Nur der lange Rückweg über die Stepbergalm war nochmal recht anstrengend, nun aber für die Knie und Füße.

Da ich ein eher langsamer Wanderer bin, habe ich für die Tour insgesamt fast 8 Stunden gebraucht.

Die Beine konnten sich über Nacht erholen und sind heute schon wieder durchs Höllental gestiefelt. 😊

Höllental

Liebe Grüße aus Garmisch, Susanne

Text und Fotos: Susanne Sommerfeld

Grüße vom Wank

Liebe Leserinnen und Leser,

der Wank ist sozusagen der Hausberg von Garmisch-Partenkirchen und einer meiner Lieblingsberge hier.

Es gibt etliche Möglichkeiten, heraufzukommen, zu Fuß und auch per Seilbahn.

Auf einer Höhe von 1780 m befinden sich zwei Einkehrmöglichkeiten und ein wunderschönes Plateau mit freilaufenden Pferden und Kühen. Dort verläuft auch ein Rundweg.

Liebe Grüße, Susanne

Text und Fotos: Susanne Sommerfeld