Konferenz der Plastiktiere in Dresden

20200111_140406.jpg

 

Liebe Leserinnen und Leser,

ich möchte euch heute die Sonderausstellung im Stadtmuseum Dresden – die „Konferenz der Plastiktiere“ – ans Herz legen. Diese Ausstellung zeigt etliche Spielzeuge aus der ehemaligen Sowjetunion und DDR, die auch meinen Kindergartenalltag begleitet haben. Nicht alles war mir bekannt, aber einige Plastik-Freunde habe ich doch wiedererkannt. Interessant waren auch die Lebensläufe der jeweiligen Künstler, die vor allem in den 50er bis 80er Jahren Spielzeuge entworfen haben. Diese wurden dann in Spielzeugfabriken, u. a. in Leningrad, produziert und der breiten Bevölkerung zugänglich gemacht.

Hier einige Exponate:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Ausstellung läuft noch bis 01.03.2020 und kostet als Einzelticket (Vollzahler) 5 €. Ihr könnt natürlich auch ein Kombiticket für das gesamte Stadtmuseum Dresden erwerben und euch mehrere Ausstellungen in diesem Gebäude anschauen.

Mehr Informationen zur Sonderausstellung und dem Stadtmuseum Dresden erhaltet ihr hier: Stadtmuseum Dresden .

 

Text und  Fotos: Susanne Sommerfeld

Mathematisch-Physikalischer Salon Dresden

Wie versprochen folgt heute Teil 2 meines Berichts über den Museen-Marathon vor 3 Wochen.

 

Nachdem ich die Gemäldegalerie glücklich verlassen hatte, bin ich quer über das Zwinger-Gelände zum Eingang des Mathematisch-Physikalischen Salons gelaufen. Wie eigentlich an jedem Wochenende mit wenigstens halbwegs schönem Wetter tummelten sich dort jede Menge Touristen aus aller Herren Länder. Ich kann sie verstehen, die Anlage ist wunderschön und beeindruckend. Es empfiehlt sich auch, auf der Terrasse oberhalb der Anlage entlangzulaufen, um die vielen Sandsteinfiguren und die Aussicht von oben zu bewundern.

 

 

 

 

 

Die Sammlung von Messgeräten, Teleskopen, Uhren, Himmelsmodellen, Globen u. v. m. brachte mich einfach nur zum Staunen. Schon sensationell, was unsere Vorfahren vor teilweise über 300 Jahren bereits wussten bzw. abbilden konnten. Ich zeige euch auf den Bildern nur eine kleine Auswahl der Ausstellungsstücke. Am besten, ihr schaut selbst einmal in diese sehenswerte Ausstellung.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

Mehr Informationen findet ihr hier: Mathematisch-Physikalischer Salon

 

 

Text und Fotos: Susanne Sommerfeld