Zeitreise mit „Dirty Dancing“

Hach, war das schöööön …

 

Dirty Dancing

 

Unzählige Male habe ich „Dirty Dancing“ nun schon gesehen. Das erste Mal muss ich so 12 oder 13 gewesen sein und habe ihn mit meiner besten Freundin verschlungen. Danach wollten wir unbedingt so tanzen können und einen Mann wie Patrick Swayze kennenlernen. Es ist weder das eine noch das andere geworden, aber der Film steht immer noch hoch im Kurs und die Musik sowieso.

 

Umso erfreuter war ich, als ich erfuhr, dass das Cinemaxx in meiner Nähe den Film zu seinem 30. Geburtstag zeigen würde. Nichts wie hin. Das haben sich auch etliche andere Fans (vor allem natürlich weibliche) gedacht. Ein paar Mädels waren sogar stilecht im 60er-Jahre-Outfit gekommen, sehr schick. Am schönsten war der gemeinschaftliche Seufzer, der wohl allen weiblichen Kinobesuchern an diesem Abend über die Lippen kam, als Patrick Swayze das erste Mal die Kinoleinwand betrat. Applaus gab es live beim gemeinsamen Abschlusstanz.

 

„Mein Baby gehört zu mir!“ Der Film mag zwar 30 Jahre alt sein, aber er ist immer noch sehenswert, ein echter Klassiker halt. Die Musik geht mir gerade durch den Kopf und ich werde wohl in den nächsten Tagen das ein oder andere Lied des Soundtracks abspielen.

„I’ve had the time of my life“ – und ich hatte einen hervorragenden Kinoabend. Eine echte Zeitreise …

Text und Foto: Susanne Sommerfeld

Werbeanzeigen