Susanne Sommerfeld

Susanne Sommerfeld ist nicht mein richtiger Name, ich schreibe unter diesem Pseudonym. Das Pseudonym nutze ich nicht nur zum Schutz meiner Privatsphäre, sondern auch, weil ich so mit etwas Abstand über gewisse Dinge schreiben kann. Von Anfang an habe ich mich wunderbar mit diesem Namen identifizieren können.

Schon immer habe ich viel gelesen und auch als Kind gerne Geschichten erfunden. Dann habe ich lange Zeit nichts mehr geschrieben, bis ich auf meiner neuen Arbeitsstelle eine nette Kollegin kennenlernte, die in ihrer Freizeit Bücher schrieb. Ihre Begeisterung fürs Schreiben trotz der knappen Zeit gab mir neue Motivation und seitdem sitze auch ich in meiner freien Zeit oft am Laptop und schreibe.

Drei Kurzgeschichten habe ich bis jetzt bei Amazon veröffentlicht, „Weihnachten in Yellowstone“, „Mord in den Dünen“ und „Devil’s Ground“. Ihr findet die Links unter „Bücher“.

Im Dezember 2017 ist mein erster Roman erschienen. „Fiona – Mitten ins Herz“ ist ein Liebesroman und spielt auf meiner Lieblingsinsel Irland. Über dieses großartige Land werden nach und nach auch Berichte unter „Weltenbummler“ folgen.